Kommunikation

Lehrer-Eltern-Kommunikation

Lehrer-Eltern-Kommunikation ist oft Krisenkommunikation. Welche Probleme auftreten und welche Lösungsmöglichkeiten von den Betroffenen gesehen werden, zeigt folgender Auszug aus dem Protokoll eines Elternrates.

Vergangenheit

  • Abwehrhaltung bei Gespräch/Anruf
  • Eltern und Lehrer haben gute Erfahrung mit Kommunikation untereinander
  • Positiv: Terminplanung
  • Vorurteile gegen Lehrer im direkten Gespräch abgebaut
  • Fehlende Offenheit von Lehrkräften in wichtigen Fragen von Verantwortung
  • Lehrer sehen sich bei Aufsichtspfl icht in ihrem Vertrauen missbraucht

Gegenwart

  • Betroffene Eltern sollten kommen und offen reden
  • Lehrer stellen sich vor (Elternabend)
  • Mangelnder Informationsfluss
  • Anhörung gut (gemeint ist: vor der Zeugniskonferenz)
  • Erziehungsauftrag der Eltern kann nicht durch die Schule erfüllt werden
  • Vieles ist okay
  • Eine Minderheit kostet zuviel Kraft
  • Lehrer wünschen sich Respekt

Zukunft

  • Persönliche Gespräche statt Telefonat
  • Lehrer wollen direkt und angemessen kritisiert werden
  • Konfl ikte stellvertretend ansprechen
  • Häufige Elternstammtische, auch ohne Lehrer
  • Aktive Elternvertreter
  • Gemeinsame Eltern-Schüler-Abende
  • Gespräche lösungsbereit und ergebnisoffen führen
  • Rechtzeitige Information
  • Transparenz von Planung
  • Wir wollen ein Elternsprechzimmer
  • Offenheit
  • Ernstnehmen gegenseitiger Interessen
  • Feste Sprechzeiten
  • Bildung positiv erleben
  • Regeln sollen von allen konsequent eingehalten werden
  • Besserer Austausch der Eltern untereinander
  • Überprüfung von eigener Kommunikation
  • Bessere Kommunikation innerhalb der Elternschaft
  • Üben von Kommunikation
  • Mehr Infos über die Funktion von Beratungslehrern
  • Fehler eingestehen
  • Information
  • Wir Eltern/Lehrer wollen zusammenarbeiten
  • Kürzere Wege
  • Aus Schwierigkeiten lernen
  • Eltern-Lehrer-Schüler-Veranstaltungen, z.B. Spielenachmittage
  • Aufbau eines Vertrauensverhältnisses zwischen Lehrern
  • Mehr Kommunikation zwischen Lehrern – Eltern über Anrufe
  • Wunsch, dass Eltern Lehrern vertrauen
  • Initiative von BEIDEN Seiten
  • Eltern wünschen sich konsequentes Lehrerverhalten
  • Stammtisch mit Lehrern
  • Umgang mit den Eltern von volljährigen Schülern
  • Mediation
  • Bei Verhaltensauffälligkeiten schneller reagieren

Elternrat Gymnasium Coreystraße, Protokoll, 29.9.2002. http://www.hh.schule.de/GyCor/eltern/Archiv.html

Elternarbeit

Zur Elternarbeit gehören Maßnahmen, Veranstaltungen und Angebote von Schulen und Kindergärten für Eltern, mit denen eine wechselseitige Abstimmung und Unterstützung der jeweiligen Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen erreicht werden soll. Dazu gehören v.a. Elternsprechstunden, regelmäßige Elternabende, Mitbestimmung der Eltern bzw. Elternvertretungen, Hausbesuche und Elternarbeit im Unterricht.

Peter Matthias Gaede / Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG (Hrsg.): GEO-Themenlexikon Psychologie. A-L. Mannheim 2007, S. 130.

Gewaltprävention in der Grundschule

Gewaltprävention in der Grundschule

 

Schüler Streitschlichtung

 

Die Schule ist ein Ort, an dem Gewalt keinen Platz haben darf

Ein Projekt von:

Wir stärken Dich e. V.
Gartenstraße 2 -
74372 Sersheim
Tel. 07042 32035

E-Mail: info(at)wir-staerken-dich.org
Internet: www.wir-staerken-dich.org

In Zusammenarbeit:

Berghof Foundation Operations GmbH
Lindenstraße 34 - 10969 Berlin
Telefon: +49 (30) 844 154-0
info[at]berghof-foundation[dot]org
Internet: www.berghof-foundation.org

Wir stärken Dich e. V. - Gartenstraße 2 - 74372 Sersheim - info@wir-staerken-dich.org

Search